#inktober 2016

Morgen geht’s los!inktober-weblogo

Schon seit Wochen freu ich mich auf dieses jährliche Projekt.
Und das obwohl noch so viel anderes zu erledigen wäre…
Vor allem freue ich mich auch auf das was rund um die Welt unter diesem Projekt entstehen wird!

31 Tage = 31 Zeichnungen

Ink = Tusche. Schwarze Kunst. Kein großes Farbkonzept. Arbeiten mit dem Kontrast zwischen Papieruntergrund und der dunklen Farbe.
Mit dem Hashtag #inktober findet man sie bei Instagram, Twitter und natürlich auch auf Facebook.

Die Inktober Regeln (frei übersetzt):

1) Zeichne ein Bild mit Tusche (Du darfst auch eine Vorzeichnung mit Bleistift machen).
2) Poste es online, zum Beispiel bei Instagram…
3) …mit dem Hashtag #inktober und #inktober2016
4) Repeat

Das war’s schon! Und nu los – erschaffe was Tolles!

Jake Parker hat in diesem Jahr eine „Prombt list“ mit Schlagworten erstellt. Daran werden sich wohl viele Illustratoren und Künstler entlang hangeln um jeden Tag ein kleines oder größeres Projekt mit Tusche zu erstellen. Andere nutzen zum Beispiel die Liste namens #drawlloween – angelehnt an Halloween, was ja auch im Oktober ist.

Die

Die „Prompt List“ zum Inktober 2016.

Meine „Werkzeuge“ liegen bereits bereit: Sämtliche Tuschestifte, Fineliner und Marker, aber auch die Aquarellfarben –ich muss endlich die Aquarellmarker von Winsor and Newton auf Herz und Nieren testen– und vor allem die Tuschefässchen mit den Federn.

Ich freu mich! Und Ihr so?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.