Neue Stifte braucht das Land!

Oder besser ich! Immer und immer wieder. Neu in meinem Sammelsurium finden sich nun die Derwent Graphik Line Painter. Achtung, nicht mit dem Graphik Line Marker verwechseln!

Den Line Painter bekommt man in verschiedenen Farbzusammenstellung als Set. Ich habe mir Set Nr. 4 mit verschiedenen Grautönen gegönnnt. Besonders gefreut habe ich mich auf die Nummer 19 „Snow“. Schon lange wollte ich einen deckenden und wasserfesten Fineliner in Weiß. Besonders für Arbeiten auf Kraftpapier, aber auch für Aquarelle.

Schicke Zugabe: Das praktische Täschchen mit Druckknopf. So bleiben die Stifte immer schön zusammen – auch in einer großen Damenhandtasche zum Beispiel.

 Der Derwent Graphik Line Painter im Set #4 kommt in einem praktischen Täschchen.

Der Derwent Graphik Line Painter im Set #4 kommt in einem praktischen Täschchen.

In diesem Beitrag zeige ich Euch wie der Liner „Snow“ ein Hochzeitsgeschenk fertig gestellt hat. Dazu hatte ich zuerst als eigentliches Geschenk, zwei Windlichter verziert mit einem Edding für Glas, Metall und Plastik. Leider kam meine Kindheitserinnerung an die Pump-Stifte relativ schnell wieder – scheinbar habe ich einfach nicht genug Geduld damit zu arbeiten. So habe ich zum Zeichnen auf dem zweiten Glas die Mine aus dem Stift gezogen und mit deren Rückseite die Linien gezeichnet. Die umlaufende Linie ergibt die beiden Initialien des Brautpaars verbunden jeweils mit einem abstrahierten Ampersand.

Zwei Windlichter personalisiert für das Brautpaar.

Zwei Windlichter personalisiert für das Brautpaar.

Zu einem persönlichen Geschenk gehören auch ein paar persönliche Worte. Für diese habe ich mich für eine Karte aus Kraftkarton mit passendem Umschlag entschieden. Darauf habe ich die Schreibweise der Buchstaben auf den Windlichtern wieder aufgenommen – auf dem Umschlag in Fauxkalligraphie* die Worte „Zur Hochzeit“ aufgebracht.

*Fauxcalligraphy im Englischen: Im Endeffekt wird die Optik der echten Kalligraphie durch das Verstärken der Abstriche nachgeahmt.

Eines der Windlichter mit Karte und passendem Umschlag aus Kraftkarton.

Eines der Windlichter mit Karte und passendem Umschlag aus Kraftkarton.

Der Derwent Graphik Line Painter muss vor dem Schreiben kurz kräftig geschüttelt werden um die Flüssigkeit gut zu lösen, danach drückt man die Spitze rund 2 Sekunden tief in den Stift. Dieses Verfahren erinnert an das Pumpen beim oben genannten Edding Lackstift.

Die Spitze ist 0,5mm fein wobei durch den Tuschefluss die Linien meist etwas stärker erscheinen. Durch das Pumpen ist der Fluss auch variabel, kurzes Pumpen ergibt feine Farbe und Linien, mehrfaches Pumpen lässt die Farbe regelrecht von der Spitze tropfen. Damit lassen sich sicherlich schöne Effekte erziehlen, wenn man zum Beispiel mit der Spitze Farbe aus einem größeren Klecks zieht, oder auch größere Flächen homogen füllen.

Die Spitze des Derwent Graphik Line Painter beim Verstärken der Abstriche.

Die Spitze des Derwent Graphik Line Painter beim Verstärken der Abstriche.

Mein gewählter Karton allerdings ist sehr saugstark, er nahm die Tusche des Line Painter  stark auf, so dass diese kaum eine Chance hatte so deckend zu erscheinen, wie sie wohl auf Normalpapier ist.

Besonders gut sieht man dies am Glückwunschtext auf der Innenseite. Diesen wollte ich nicht ein zweites Mal nachziehen für ein perfektes, deckendes Weiß. Gut lesbar ist es allerdings auch so.

Saugt zu stark die Tusche des Derwent Graphik ein, der Karton der Karte.

Saugt zu stark die Tusche des Derwent Graphik ein, der Karton der Karte.

Der Derwent Graphik Line Painter zum Zeichnen und Schreiben auch auf dunkleren Untergründen.

Der Derwent Graphik Line Painter zum Zeichnen und Schreiben auch auf dunkleren Untergründen.

Die Handhabung der Stifte, vor allem das Pumpen und der variierende Tuschefluss, ist für mich noch etwas ungewohnt. Doch mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

Auf der Webseite von Derwent UK finden sich einige schöne, kurze Videos zur Verwendung der Graphik Line Painter. Für Einsteiger gut geeignet um aus den Stiften viel heraus zu holen. Denn: Sofern noch nicht aufgetrocknet sind die Farben auch mit Wasser vermalbar! Einmal durchgetrocknet hingegen wasserfest.

Nu muss ich aber zur Post – Das Geschenk auf den Weg bringen! *

Illustration, Graphik, Derwent, Derwent Graphik, Line Painter, Waterbased, Pigment, Japan Nib, Produkttest,Dieser Beitrag spiegelt meine persönliche Erfahrung wieder. Das Produkt habe ich von niemandem zur Verfügung gestellt bekommen. Wenn Ihr sie gern auch Euer Eigen nennen möchtet, lege ich Euch aber den Shop von j-stuff ans Herz.
Gut verpackt und innerhalb eines Tages geliefert. Ich liebe es, wenn ein Online-Shop sich die Mühe macht zum Beispiel mit dem schön und sicher verpacken in Papiertütchen mit Washitape. Das macht das Paket so schön persönlich.

Ausserdem: Zur Zeit bekommt man bei der Bestellung ein Hahnemühle Papiermusterbogen zum Austesten Gratis. Einfach mit in den Warenkorb legen.

*

Ein Gedanke zu “Neue Stifte braucht das Land!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.