Neues von der insights-x

Die Messe für Papier, Büro- und Schreibwaren hatte geladen und neben anderen Bloggern hatte ich mich natürlich auf den Weg nach Nürnberg gemacht. Viele Neuheiten aus den Bereichen Büro und Schreibgeräte, Künstler und Kreativität, Taschen und Schulranzen, Papeterie und Verpackung hatten die Hersteller zu bieten. Hier nun mein Bericht von zwei Tagen mit unglaublich vielen netten Kontakten, Input und Ideen.

Welcome to insights-x – Hannah Rabenstein gestaltete diese Textilwand während der Messetage aufwändig.

Welcome to insights-x – Hannah Rabenstein gestaltete diese Textilwand während der Messetage aufwändig.

Am Freitag bereits war ich mit Chris von Lineatur.expert auf der Messe unterwegs. Er ist hauptsächlich an Füllfederhaltern, Tinte und geeignetem Papier interessiert. Es gibt also gewisse Überschneidungen, aber eben auch einige Unterschiede. Das machte es sehr interessant, die verschiedensten Produkte auch mal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Begonnen haben wir direkt am Eingang am Stand von Kaweco, mit deren Füllern ich schon eine Weile liebäugele. Von dort ging es wie folgt weiter.

Cretacolor

Ein nettes und sehr interessantes Gespräch hatten wir mit Wilfried Ploderer. Wie schon auf der Creativeworld arbeitete er an einem Motiv auf dunkler Leinwand mit den Gouache Farben von Cretacolor. Was ich bis dahin gar nicht wusste, in Schulen in Österreich oder Ungarn wird nicht wie bei uns mit dem klassischen Wasserfarbkasten gemalt, sondern eben mit Farben aus der Tube. Damit lässt es sich unter anderem viel einfacher mischen.

Wilfried Ploderer arbeitet mich Gouache am Stand von Cretacolor.

Wilfried Ploderer arbeitet mich Gouache am Stand von Cretacolor.

Super 5

Neu hier: Die schönen wasserfesten Tinten in verschiedenen Farben wird es bald auch in Patronen geben. Für jemanden wie mich, der sich mit Tintenconvertern ab und an etwas dabbisch anstellt, definitiv interessant. Ganz große Ohren bekam ich, als es hieß, es wird auch an einer weißen Tinte in Patronen gearbeitet.

Was aber einige Lettering-Freunde interessieren wird: Super 5 bzw. Format -Fachgeschäft für Kreative- ist Kooperationspartner eines Hochschulprojekts aus Darmstadt. Der daraus entstandene Online-Shop Schoenschrift.shop steckt voller Mehrwert und ist ein echter Geheimtipp!

Zebra Pens

Einige Lettering- oder Mangabegeisterte kennen diesen Markennamen sicher bereits. Aus Japan kommen diese Pinselstifte sowie Zeichenfedern. Wir hatten ein sehr interessantes Gespräch über Importe aus Asien, während wir die Übungen der Dame für Japanische Schriftzeichen bewunderten.

Baier & Schneider

Zu Gruppe gehören die Marken Brunnen, Stewo, Knorr Prandell und Heyda. Die Neuheit, die mich direkt neugierig gemacht hat: Texipap. Dieses Material möchte ich unbedingt bald testen, bemalen, verbasteln, nähen… und dann wohl zu Weihnachten auch verschenken. Es handelt sich dabei um ein Papier aus Zellulose und Latex, das in verschiedenen Farben zu haben ist.

Faber-Castell

Im Workshop mit Jens Hübner haben wir den neuen Wassertankpinsel verwenden dürfen, dazu die Albrecht Dürer Magnus Stifte. In nur kurzer Zeit haben die Produkte mich von ihren Vorteilen überzeugt. Und Spaß gemacht hat es auch: Mal weg von meinen üblichen vielen feinen Linien zu kräftigen Strichen und schnellem Arbeiten für ein Urban Sketching Motiv.

Urban Sketching Workshop mit Jens Hübner für Faber-Castell.

Workshop mit Jens Hübner: Menschen schnell skizzieren.

Ergebnis des Urban Sketching Workshops mit Faber-Castell Albrecht Dürer.

Mein Ergebnis des Urban Sketching Workshops mit Albrecht Dürer Magnus Stiften.

Am Stand der Firma interessierte mich ansonsten vor allem die neue Serie Goldfaber „Creative Studio“. Mit dieser möchte das Unternehmen die Lücke zwischen Kinder- und Schulmaterial und gehobenem Künstlerbedarf schließen. Die doch nicht unerhebliche Zielgruppe der Hobbykünstler soll mit den Produkten angesprochen werden. Die Bunt- und Aquarellstifte wurden mit gezeigt und überzeugten vor allem in der starken Pigmentierung und sattem Abrieb. Wo ich bisher nur ein paar wenige der teuren Polychromos besitze und mit den Art Grip Aquarellstiften nicht so ganz zufrieden war, freue ich mich auf diesen Lückenschluss im Hause Faber.

Neue Produktlinie für den Hobbykünstler: Creative Studio. Goldfaber Bunt- und Aquarellstifte von Faber-Castell.

Neue Produktlinie Creative Studio: Goldfaber Bunt- und Aquarellstifte von Faber-Castell.

Goldfaber Stifte überzeugen durch den starke Pigmentierung und Farbauftrak. Die Produktlinie Creative Studio von Faber-Castell.

Starker Farbauftrag ohne viel Druck dank der starken Pigmentierung der Goldfaber Stifte.

Die Goldfaber Aqua lassen sich mit nur wenig Wasser so gut vermalen, dass sich sämtliche Pigmente lösen und somit keine Strich mehr zu erkennen ist.

Die Goldfaber Aqua lassen sich mit nur wenig Wasser so gut vermalen, dass sich sämtliche Pigmente lösen und somit keine Strich mehr zu erkennen ist.

Pilot Pen

Wenn man mit einer Kalligraphin und einem Füller-Fanatiker an diesen Stand kommt, hat man vielleicht das Glück den Namiki wirklich aus direkter Nähe sehen zu dürfen. Dieser Füller ist für das Unternehmen etwas ganz besonderes und so bekamen wir neben der Geschichte dahinter vor allem den Entstehungsprozess dargelegt: Könntet ihr euch vorstellen einen hochwertigen Füller zu kaufen bei dem ganz klar ist, dass er von nur einem Meister vollständig nur für dich hergestellt wurde? 

Blogger bei der Arbeit, oder gar beim Träumen vom einem Pilot Füller "Namiki".

Blogger bei der Arbeit, oder gar beim Träumen vom einem Pilot Füller „Namiki“.

Nun leider liegt ein solcher Füller weit entfernt von meinen Möglichkeiten. Mir wurden dafür wirklich feine Stifte ans Herz gelegt. Der G-Tec-C3 mit Needle-Point-Spitze. Was mich an diesen freut: Sie sind aus recycltem Material und Nachfüllbar. Klarer Pluspunkt.

Ausserdem haben wir an diesem Stand eine Geschenkidee entdeckt: Das Pilot Pen Bullet Journal Set bestehend aus mehreren Stiften und einem Notizbuch stammt von Leuchtturm und hat einen schönen griffigen Einband. Das Papier ist hochweiß und mit feinen Dots versehen.

DaVinci Pinsel

Auch hier fiel mir direkt ein perfektes Geschenk ins Auge: Eine echte Brush Lettering Box, gestaltet von Hannah Rabenstein und gefüllt mit bestem Material. Neben zwei Casaneo Pinseln enthält sie das neue Handlettering Papier der Hahnemühle und zwei Fläschchen Aerocolor Acryl Tusche von Schmincke. Gerade letztere macht es sehr viel einfacher die Farbe im Pinsel zu kontrollieren (egal ob beim Lettering oder beim Zeichnen) als zum Beispiel mit Aquarellfarbe, bei der immer wieder neu mit Wasser angemischt werden muss.

Die Brushlettering Box von DaVinci hält was sie verspricht: Echte Pinsel für das Lettering.

„Zeitgeist“ Die Brushlettering Geschenkbox von DaVinci trägt diesen schönen Titel geschrieben von Hannah Rabenstein.

Der DaVinci Pinsel nach alter Tradition mit einer Silberspitze wie sie der Künstler selbst verwendet hat.

Der DaVinci Pinsel nach alter Tradition mit einer Silberspitze wie sie der Künstler selbst verwendet hat.

Direkt neben der schwarzen Box lag ein ganz spezielles Stück. Der Aquarellpinsel trägt den Namen Leonardo da Vinci und erinnert mit der Silberspitze am Ende an das Werkzeug des Künstlers. Diese Spitze besteht aus Ethergraf und ist damit wirklich zum Zeichnen auf allen Untergründen geeignet.

Hahnemühle FineArt

Auf der Messe hatte die Papiermühle aus Dassel den Fokus insgesamt mehr auf den Bürobereich mit technischen Papieren gelegt. Natürlich waren aber trotzdem die Künstlerpapiere vertreten. Allen voran der neue Handlettering Block mit seinem seidig weichen Papier. Das besonders heiß gepresste Papier ist für sämtliche Brushpens zu empfehlen und in den Formaten A5 und A4 zu bekommen.

Neu auf dem Markt: Der Handlettering Block von Hahnemühle. Seidig glattes Papier mit 170g.

Neu auf dem Markt: Der Handlettering Block von Hahnemühle. Seidig glattes Papier mit 170g.

Staedtler

Leider hatte ich keine Zeit mehr deren Stand vollständig zu entdecken. Immerhin habe ich aber am Fimo-Workshop mit MeinFeenstaub teilgenommen. Doch die eigentlichen Neuheiten sind ein Stift gegossen aus Beton (wirklich très chic) und ein für Stift ganz ohne Farbe: Ein Tablett-Pen in Bleistift-Optik, gefüllt mit Wacom Technik, entwickelt für Samsung Geräte. Genannt wird er Staedtler NORIS digital, mit dem schicken Slogan „Außen Bleistift – Innen digital“. Ganz ehrlich juckt es mich gewaltig in den Fingern heraus zu finden ob er ein echter iPad- und Apple Pencil-Konkurrent ist! Als Wacom-Nutzer verspreche ich mir von der verwendeten Technik nämlich wirklich viel.

Pentel

Wer meine Arbeiten verfolgt, hat schon einige Produkte dieser Marke gesehen. Ich freue mich zu hören, dass gerade zwei davon nun erweitert werden. Der Pentel Pocket Brush mit wasserfester Tusche in Patronen wird nun neben Schwarz auch in Sepia und Grau auf den Markt kommen. Die beliebten Colour Brushs erhalten auch Zuwachs: während die bunten Tuschen bisher eben nicht wasserfest sind, werden auch sie in den drei Farben Schwarz, Sepia und Grau mit lichtechter Tusche vertrieben werden.

Online Germany

Was einige der Blogger sehr interessierte: Calli.Brush – die Stifte mit Pinselspitze nun auch von Online. Was sie von anderen unterscheidet ist, dass sie zwei Spitzen haben: die Brushspitze auf der einen (die mir persönlich etwas zu stark abknickt) und eine Fineliner-Spitze auf der anderen, die aber eine abgeschrägte Spitze ähnlich eines Kalligrafie-Füllers hat. Etwas verwirrend war es allerdings auf den Geschenksets mit Kalligraphie-Füllern den Slogan „Handlettering 2 go“ zu lesen. Er hätte besser auf die der Calli.Brush gepasst.

Die Präsentation der neuen Calli.Brush von Online Pen während der Bloggertour.

Die Präsentation der neuen Calli.Brush von Online Pen während der Bloggertour.

Ohlala - die Pinselspitze des Online Calli.Brush zeigt was sie kann.

Ohlala – die Pinselspitze des Online Calli.Brush zeigt was sie kann.

Edding

Eine Station auf der Bloggertour und die mit dem schönsten „Ohhh“ und „Ahhh“. Uns wurden nämlich die beiden neuen Stiftpakete „Happy Colour Box“ vorgeführt. Neben dem Inhalt aus Brushpens und Fasermalern, begeisterte gerade die größere von beiden durch das Faltsystem und das Aufklappen zur Blume wenn man den Deckel abzieht.

Die edding Colour Happy Box sorgte für einge Ahhs und Ohhs - durch ihre schöne Verpackung.

Die edding Colour Happy Box sorgte für einge Ahhs und Ohhs – durch ihre schöne Verpackung.

Maped

Verschiedenste Utensilien für den Kinderschreibtisch bekamen wir Blogger am Stand von Maped präsentiert. Neben biegsamen Linealen (hätte es sowas mal gegeben als ich zur Schule ging), Stiften und Malsets, sorgten vor allem die beiden folgenden Spitzer für sehr viel Aufmerksamkeit.

Spitzer Bunny und Frosch: Während der Stift gedreht wird, bewegen sich Zähne bzw. die Augen.

Spitzer Bunny und Frosch: Während der Stift gedreht wird, bewegen sich Zähne bzw. die Augen.

Deuter

Auch in diesem Jahr durfte der Besuch an einem Stand mit Taschen nicht in der Bloggertour fehlen. Wir kamen zu Deuter und bekamen erst einmal deren wichtigsten Mitarbeiter vorgestellt: Schmusebär. Das ist, und das hätte ich nicht gedacht, der älteste Kinderwanderrucksack aus dem Jahr 1968. Stellvertretend war natürlich ein jüngerer Spross der Serie vor Ort.

Präsentation und Information am Stand von Deuter mit deren Kinderrucksack "Schmusebär".

Präsentation und Information am Stand von Deuter mit deren Kinderrucksack „Schmusebär“.

Papette

Diese Letterpress Produkte aus Belgien fallen auf und das durch ihr eigentliche Schlichtheit. Erst beim genauen Hinsehen oder Befühlen kommt die Prägung der Papierprodukte richtig raus. Vor allem aber die schönen aufeinander abgestimmten Serien aus Notizbüchern, Kalendern, Grußkarten… Werft einen Blick in ihren Online-Shop und ihr versteht was ich meine.

Da geht mein Herz auf: Letterpress und Hotfoil Produkte für den schönen Schreibtisch von Papette aus Belgien.

Da geht mein Herz auf: Letterpress und Hotfoil Produkte für den schönen Schreibtisch von Papette aus Belgien.

Ich hatte das Vergnügen verschiedene Künstler kennen zu lernen beziehungsweise wieder zu treffen:

  • Lisa von MeinFeenstaub – sie gab mehrere Workshops in der insightsArena mit Fimo der Firma Staedtler.
  • Jens Hübner – „Menschen skizzieren“ mit schnellen Strichen zum Bild, Workshops mit Produkten der Firma Faber-Castell.
  • Hannah Rabenstein – sie gestaltete in der Arena eine große Textilwand mit Letterings und Typo für die insights-x.
  • KL52 – Sebastian Lohmaier als Künstler am Stand von UniPosca, arbeitete an den Messetagen mit den Acrylmarkern auf verschiedenen Untergründen.
  • Wilfried Ploderer – am Stand von Cretacolor
Lisa von MeinFeenstaub beim Fimo-Workshop mit Staedtler in der insightsArena.

Lisa von MeinFeenstaub beim Fimo-Workshop mit Staedtler in der insightsArena.

Mit bei der Bloggertour waren dabei:

  • Lineatur.expert – Chris aus Hamburg mit seiner Vorliebe für Tinte, Füller und Papier.
  • Zoomlab – Markus aus Münster mit seinem Blog über alles was das Leben schöner macht (aus Männersicht).
  • Tintenfuchs – Natascha, Kalligrafin aus Österreich, angereist auf der Suche nach neuen Spitzfedern und allem womit man Kalligraphie noch schöner machen kann.
  • „Scribble Monboddo“ – Sein wahrer Name bleibt geheim – von United Inkdom.
  • Die Photographin – Barbara aus Wiesbaden, die gerne Kreativworkshops organisiert.
  • Tagaus Tagein – Humor ist wenn Du trotzdem lachst.
  • Die Katl – mit ihrem Blog „more than Flowers“.
  • Dots and Strips – im Zweierpack angereist, schreiben sie über Lettering und DIY Projekte.
  • Herr Letter – Mike aus Heilbronn gibt unter anderem auch Lettering Workshops.
  • Robert Bree – Der Letteringspezialist aus München hat gerade seinen Brush Pen Lettering Online-Kurs gestartet!
  • Bureaustyle – Bei ihr dreht sich alles um das schicke und schöne Büro- und Arbeitsstyling.
  • Phinabelle – Kinder, Chaos und ganz viel Glück.
  • Honey Love and Like – war auch bereits im letzten Jahr dabei. Sie bloggt über DIY, Hausbau und Familienleben.
  • Kleine Familienwelt – Hier bloggt Sandra.
Bloggertreffen Olé! Die (nicht mehr ganz vollständige) Gruppe nach dem Besuch der insights-x.

Bloggertreffen Olé! Die (nicht mehr ganz vollständige) Gruppe nach dem Besuch der insights-x.

Fazit

Trends & Neuheiten

Auch auf dieser Messe ist das Thema (Hand)Lettering voll und ganz angekommen. Was eigentlich ganz natürlich ist. Immerhin dreht sich in den drei Messehallen alles irgendwie um das Schreiben. Dazu taucht unter anderem bei Stabilo das Bullet Journal auf und wurde mit Workshops von Stefan Kunz noch mehr in den Fokus geschoben. Leider fanden diese aber nur am Donnerstag statt, diesen Künstler hätte ich zu gern mal persönlich kennen gelernt.

Die PBS-Messe

Die insights-x ist immer noch eine Messe der kurzen Wege. Das macht es den Besuchern leicht sich zurecht zu finden und neben den Hauptpräsentationen auch viel Raum für die kleineren Firmen. Im Gespräch mit einigen Herstellern kam nur leider heraus, dass sich noch viel zu wenige ihrer Kunden, die Einzelhändler zum Beispiel, für diese Messe interessieren. Was ich sehr schade finde, denn im Gegensatz zur großen Messe in Frankfurt, der Paperworld und Creativeworld, ist hier noch viel mehr Raum für persönliche Gespräche. Mein Tipp daher: Hin da!

Vielen Dank

  • an die Unternehmen die uns auf ihren Ständen so freundlich empfangen und uns mit Informationen versorgt haben.
  • an die Blogger für viele anregende Gespräche und Austausch.
  • an die Organisatoren der Messe und vor allem die Damen der Presse-Abteilung, die das Bloggertreffen möglich gemacht haben.
Auf ein Wiedersehen auf der insights-x 2018! Kreidetafel am Ausgang von Hannah Rabenstein.

Auf ein Wiedersehen auf der insights-x 2018!

*

 

Ein Gedanke zu “Neues von der insights-x

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*