Papierwelten

Am letzten Wochenende war ich in Frankfurt auf den beiden Messen PAPERWORLD und CREATIVEWORLD 2017 als Blogger unterwegs. Zwei Tage mit unglaublich vielen Eindrücken, sehr netten Gesprächen, einigen Neuheiten und vielen Bildern im Kopf und auf der Speicherkarte.

Hier fang ich nun an mit Samstag und meinem Besuch in den Hallen der Paperworld. Begleiten durfte ich dabei zwei Blogger, die in diesem Bereich noch viel mehr zu Hause sind, als ich – was mir viel neues Wissen beschert hat. Ein Merci dafür!

Papier ohne Ende

Auf der Messe habe ich mir neben klassischen Notizbüchern einige weitere Konzepte dazu angesehen. Die beiden Firmen paper republic und x14 haben da schicke Produkte auf dem Markt um mehrere Notizhefte gleichzeitig zu organisieren. Ein Must-Have für mich wird wohl der Sloop von x17 – eine Kombination aus Stifthalter und Papierklemme.

Die Produkte von off·lines gehen da noch ein Stück weiter: Hier gibt des die Zettelwirtschaft, genauer gesagt den Zettelwirt. Notizzettel – Fein organisiert auf dem Schreibtisch oder in einem Umschlag mit Gummizug zusammengehalten als Notizblock.

Schickes Leder bei Paper Republic.

Schickes Leder bei Paper Republic.

Farbauswahl bei x17.

Farbauswahl bei x17.

Der Sloop –Klemme mit Stiftschlaufe– in verfremdetem Einsatz.

Der Sloop –Klemme mit Stiftschlaufe– in verfremdetem Einsatz.

Die Produkte von off·lines.

Die Produkte von off·lines.

Das sensebook von transotype (wer mit Copic arbeitet hat diese Namen sicher schon mal gehört!?) musste ich mir auch wieder aus der Nähe ansehen, auch wenn ich es schon so oft im Laden in der Hand hatte. Neben den bekannten Copic Markern wurden dort die neuen .too Kirarina Stifte vorgestellt: Ölbasiert mit zwei Farben pro Stift. Da könnten sich ein paar Lettering-Freunde sicher sehr für begeistern.

Einen längeren Stop gab es am Stand von nuuna by brandbook. Erinnert Ihr Euch noch an mein Swoop book? Das etwas andere Notizbuch von 2012 hat mehr als einen Nachfolger bekommen, die Reihe der Inspiration Books. Mein Favorit ist das Inspiration book pure mit feinen Linien und Strukturen in einem hellen Beigeton.
Doch auch jedes andere der Bücher hat etwas besonders: Farbschnittseiten in Tiefschwarz oder Hologram-Regenbogen-Farben, einen Titel der im Dunkeln leuchtet oder auf die Wärme unser Hände reagiert.

"Nothing to see here!" – Ganz im Gegenteil am Stand von nuuna.

„Nothing to see here!“ – Ganz im Gegenteil am Stand von nuuna.

Berlin aus der Satellitenansicht und Frankfurt mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten.

Berlin aus der Satellitenansicht und Frankfurt mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten.

Blättern durch das Inspiration Book Pure… Hachja.

Blättern durch das Inspiration Book Pure… Hachja.

In der Sonderschau Mr. Book & Mrs. Paper wurden junge innovative deutsche Unternehmen vorgestellt. Dabei vielen mir zwei Präsentationen besonders ins Auge: Letterpress von poule folle und die Paperwatch von i-like-paper. Beide bieten Ihre Produkte auch online an – da könnte demnächst einiges bei mir einziehen.

Kleine Rückwand fein gestaltet – Poule Folle Letterpress & Design aus Stuttgart.

Kleine Rückwand fein gestaltet – Poule Folle Letterpress & Design aus Stuttgart.

Hier durfte man auch Anfassen! Bei schönen handgefertigten Letterpress-Karten auch ein Muss.

Hier durfte man auch Anfassen! Bei schönen handgefertigten Letterpress-Karten auch ein Muss.

Neben der Paperwatch aus Tyvek gibt es eine ganze Palette von Produkten.

Neben der Paperwatch aus Tyvek gibt es eine ganze Palette von Produkten.

Die Trends 17/18 wurden in den Übergängen der Hallen noch mal schön zusammengestellt präsentiert: Kunterbunt von knallig bis pastellfarben „curious funfair“wunderbar haptisch mit Naturmaterialien „solid grade“ – und klassisch bis grafisch bei „suitable solutions“ im Büro.

Arangiert für Instagram-Fotografen – die Trendshow präsentierte aus allen Bereichen.

Arangiert für Instagram-Fotografen – die Trendshow präsentierte aus allen Bereichen.

Natürliche Optik und feinste Haptik in der Trendschau.

Natürliche Optik und feinste Haptik in der Trendschau.

Handschmeichler: Leder, Natur und ein Kaweco Stift.

Handschmeichler: Leder, Natur und ein Kaweco Stift.

Die kunderbunte Welt für Kids.

Die kunderbunte Welt für Kids.

Alles aus Papier: Laptop, Pflanzen und Sofakissen.

Alles aus Papier: Laptop, Pflanzen und Sofakissen.

Pastelltöne wohin man blickt, gefolgt von Neonfarben und grafischen Mustern in schlichtem Schwarzweiß.

Pastelltöne wohin man blickt, gefolgt von Neonfarben und grafischen Mustern in schlichtem Schwarzweiß.

Vom Papier zum Stift

Bereits in Nürnberg auf der insights-x hatte ich mir meinen eigenen Kaweco Füller zusammen bauen dürfen. Auch auf der Paperworld wurde dieses Erlebnis wieder für die Besucher angeboten. Vorgestellt wurde unter anderem die jüngste Produktlinie – Der Perkeo ist nicht nur wegen seiner bunten Farbzusammenstellung auch für Kinder geeignet. Dazu kommt das ergonomisch geformte Griffstück. Mitgenommen habe ich nur den neuen, wirklich sehr ansprechenden Katalog – und das sage ich ganz fachlich als Mediengestalterin.

Der Kaweco Perkeo in vier Farbkombinationen für das jüngere Publikum.

Der Kaweco Perkeo in vier Farbkombinationen für das jüngere Publikum.

Kaweco Steel.

Kaweco Steel.

Handwerkszeug.

Handwerkszeug.

Zu Besuch war ich auch bei ONLINE am Stand, wo mir die neuen Kalligraphie-Sets und Tinten vorgestellt wurden. Letztere machen das Schreiben zu einem Erlebnis für alle Sinne: Sie duften nach Lavendel, Limette und anderen erfrischenden Noten. Eine Künstlerin war die gesamte Messe am Stand und schrieb Karten und Lesezeichen für die Besucher mit dem neuen Kalligraphiefüller der Firma.
Ein kleines Päckchen durfte ich mit nach Hause nehmen und werde Euch bald von seinem Inhalt berichten.

Hier entsteht mein Lesezeichen von der Kalligraphiekünstlerin.

Hier entsteht mein Lesezeichen von der Kalligraphiekünstlerin.

Neue Tinten bei online mit dem Wohlfühlcharakter durch sanfte Düfte.

Neue Tinten bei online mit dem Wohlfühlcharakter durch sanfte Düfte.

Schreib mal wieder!

Nach Papier und Stiften ging es zu meiner letzten Station: Grußkartenverlage bieten auf der Messe Ihre neuen Kollektionen an. Die Trends in diesem Bereich sind recht klar zu erkennen: Handlettering, freche Sprüche und Zitate, bunte Illustrationen –entweder sehr vereinfacht oder sehr fein ausgearbeitet– weniger Fotos, dafür oft mit Highlights wie partiellem Lack, besondere Papiere, Prägungen und Stanzungen.

Am Stand von Kunst und Bild fand ich meine Lieblingspostkarte – und auch die verantwortliche Designerin. Nach einem sehr netten Gespräch schlenderte ich noch eine Weile zwischen den unzähligen Karten umher und dachte mir: Es wird mal wieder Zeit Post zu verschicken! Das lässt sich sicher gut mit dem oben erwähnten Päckchen verbinden…

"Das Leben geht weiter auch wenn's humpelt!"

„Das Leben geht weiter auch wenn’s humpelt!“

Nun aber erst einmal erwartet Euch in den nächsten Tagen Teil 2 meines Berichts aus Frankfurt: Die CREATIVEWORLD. Also stay tuned! *

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.